Automotive Champions League jetzt mit der OS

automotiveIT führt die OS erstmalig im TOP-25-Ranking
19.09.2017

Die Autoindustrie füllte die Auftragsbücher für ICT Service Provider im letzten Jahr. Auch dieses Jahr bricht der Boom nicht ab. Je mehr sich Fahrzeuge vernetzen und auf den Fahrer abgestimmt werden, umso mehr werden IT-Spezialisten in der digitalen Transformation gebraucht, denn nicht nur die Innovationskraft der digitalen Schwergewichte ist gefragt, sondern auch die Beständigkeit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Performance derjenigen, die den Betrieb der Lösungen in der Zeit sicherstellen.

Einer Erhebung der Fachzeitschrift automotiveIT nach, an der sich bis auf SAP alle großen IT-Anbieter in Deutschland beteiligt haben, profitiert die IT-Branche enorm von den verstärkten IT-Aktivitäten der Autoindustrie. Der Umsatz der 25 größten IT-Anbieter mit Autoherstellern und Automobilzulieferern in Deutschland wird der Umfrage nach in diesem Jahr um 9,8 Prozent auf 4,47 Milliarden Euro anschwellen. Damit steigt der Umsatz der Top 25 im Vergleich zu 2016 um fast 400 Millionen Euro. Wachstumstreiber sind die Investitionen der Branche in vernetzte Fahrzeuge, autonomes Fahren, neue digitale Angebote und neue Mobilitätsdienste.

Den größten Umsatz mit der Autoindustrie erzielt nach wie vor T-Systems, die im vergangenem Jahr 720 Millionen Euro mit Herstellern und Zuliefern umsetze - das sind zehn Millionen mehr als noch 2015. Erstmalig ist die OS mit dabei. Die OS kommt auf ca. 34 Mio. € fachbereichsübergreifender Zusammenarbeit für die Automobilindustrie. Die Wachstumsziele für dieses Jahr versprechen eine noch bessere Platzierung.

Quelle: automotiveIT, Ausgabe 08/09 2017


zurück