I ♥ my job!

Wir lieben das, was wir tun, denn die Qualität unserer gemeinsamen Arbeit entfaltet Wirkung: Wirkung auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter unserer Kunden, Einfluss auf die Marktfähigkeit der Unternehmen, die wir bedienen, sowie Einfluss auf die Regionen, in denen wir verwurzelt sind. Wir sind uns bewusst, welche Verantwortung wir tragen.

Wir stellen uns diesen Herausforderungen gerne im Team, bei dem jeder Einzelne seinen Beitrag leistet. Dazu bilden wir uns kontinuierlich weiter, schauen nach Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen. Der Tellerrand ist nicht unsere Begrenzung.

Kurze Wege sind uns die liebsten. Direkte Kommunikation, Feedbacks und gegenseitige, respektvolle Unterstützung helfen uns, Lösungen in den Mittelpunkt zu stellen und nicht die Probleme. Deswegen können wir mit fester Überzeugung ausrufen: „I love my job!

Mitarbeiter stellen sich vor

Stefan KnöringSenior Projektmanager Business Development

Mehr erfahren

Mitarbeiter stellen sich vor

Denny LobedaTeamleiter Anforderungsmanagement

Mehr erfahren

Mitarbeiter stellen sich vor

Angelina AdolphsAdministratorin - IT Operations, Linux & Middleware

Mehr erfahren

Mitarbeiter stellen sich vor

Jens LindnerFachgebietsleiter Project Management, Transition & Transformation

Mehr erfahren

Mitarbeiter stellen sich vor

Abdul Waqas SyedNetzwerkadministrator

Mehr erfahren

Mitarbeiter stellen sich vor

Anja ThomasTeamkoordinatorin Network Administration

Mehr erfahren

Mitarbeiter stellen sich vor

Christine GillnerKommunikationsberaterin

Mehr erfahren

Mitarbeiter stellen sich vor

Dietmar GroßmannProjekt Management Officer | Projects & Processes

Mehr erfahren

Mitarbeiter stellen sich vor

Ender KayacanChange Manager Process Support

Mehr erfahren

Mitarbeiter stellen sich vor

Marco ThomasJunior Berater Processes, Management Systems & IT

Mehr erfahren

Mitarbeiter stellen sich vor

Oliver HelbingSenior Project Manager, ServiceNow

Mehr erfahren

Stefan KnöringSenior Projektmanager Business Development

Was macht der Fachbereich Automotive Customers eigentlich?

Ich bin im Geschäftsbereich Automotive Customers tätig. Dieser unterteilt sich mit Projects und Solutions  in zwei  Fachbereiche mit den dazugehörigen Fachgebieten. Im Fachgebiet Supplier Solutions finde ich meine Heimat. Der Bereich erbringt seit nunmehr über 30 Jahren IT-Dienstleistungen innerhalb der Automobilbranche - Hersteller und Lieferanten gleichermaßen. Dabei spannen wir den Bogen vom klassischen IT-Betriebsgeschäft bis hin zu intelligenten und technologischen Entwicklungen wie z.B. Secure Data Distribution oder Private Cloud Services.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Als erster Mitarbeiter am Standort sehe ich mich als das "Gesicht Münchens" für die OS. Da der Standort noch recht jung ist, leiste ich quasi als Entrepreneur Pionierarbeit vor Ort, indem ich die Umsetzung unserer Ausbaustrategie im Süden verantworte, primär im Automobilbereich und Bereichsübergreifend für die OS bei ausgewählten Großkunden. Dazu gehört der Aufbau, die Erweiterung und die Pflege des Netzwerkes sowohl zu unseren Kunden, dem Vertrieb und den Business Units der T-Systems als auch eine enge Abstimmung mit den Verantwortlichen aus den Fachbereichen und -gebieten der OS. Mein Arbeitsalltag wird als fachlicher Ansprechpartner in der Region bei der Akquise über die Vertriebskanäle  und von der verantwortlichen Leitung von Projekten bestimmt. Durch unser Portfolio von Beratung, Services und Lösungen gestaltet sich mein Arbeitstag als sehr abwechslungsreich - angefangen vom PreSales über Projektgeschäft bis hin zum AfterSales (Service und Change Management).

Welche Entwicklungsperspektiven gibt es im Fachbereich?

Gerade durch die Entwicklung des Geschäftes in der Region Süd und unserem Full-Service-Portfolio ergeben sich vielfältige Möglichkeiten. Der eigene, stetige Optimierungsprozess der OS und die Entwicklung von Technologie und Markt schaffen die Basis für die unternehmerische als auch persönliche Entfaltung. Dazu trägt auch das eigene Profil der OS mit hoher Eigenständigkeit trotz (oder gerade wegen) der Konzernzugehörigkeit bei.

Warum arbeitest du bei OS?

Die Herausforderung, das Geschäft für die OS im Süden aufzubauen und zu entwickeln, reizt mich sehr. Es warten täglich vielfältige Aufgaben auf mich, bei deren Bewältigung ich eigene Ideen einbringen kann. Dazu tragen auch die aus meiner Sicht flexiblen und guten Arbeitsbedingungen bei. Damit meine ich neben der angemessenen Gehaltszahlung vor allem die Benefits wie Mitarbeiterbeteiligungen oder Car Policy. Ich empfinde die OS dabei als dynamischen und modernen Arbeitgeber bei sehr positiver Entwicklung. Flache Hierarchien mit kurzen Wegen zur Geschäftsführung, hohe Kollegialität bei Mitarbeitern und Führungskräften sowie die gleichzeitige Mischung von Jugend und Erfahrung wirken auf mich familiär. Zu dem Gefühl, mehr Teil einer großen Gemeinschaft denn eines bloßen Arbeitgebers zu sein, trägt das soziale Engagement aller und der Teamgeist bei der OS bei. Ich denke da an dienstliche und private Feste sowie gemeinsame Sportevents. Dieses Umfeld ermöglicht mir den Einklang von Berufs- und Privatleben und trägt zu einem hohen Wohlfühlfaktor bei, was mich stolz macht, Teil dieser OS-Familie zu sein.

Womit beschäftigst du dich außerhalb der OS gerne?

Soweit es mir der berufliche Alltag erlaubt, nähere ich mich den Themen der Persönlichkeitsentwicklung, Social Media und dem Mut zur Veränderung. Hier bin ich als ausgebildeter Coach und Trainer in der privaten und wissenschaftlichen Weiterbildung aktiv. Darüber hinaus genieße ich es, in der Natur per Lauf oder Rad unterwegs zu sein. Dabei sind für mich die Herausforderungen der Teilnahme an Lauf- und Radsportevents das Salz in der Suppe. Meiner heimlichen Liebe zur Fotografie komme ich leider meistens nur im Urlaub bei Reisen auf den afrikanischen Kontinent nach.